Seit seiner Gründung 1974 ist der Betrieb ELME in der schwedischen Provinz Småland weltweit führend bei der Herstellung von Container-Spreadern. Neben der speziellen Fähigkeit des Unternehmens, seine Produkte auf die Bedürfnisse der Kunden anzupassen, umfasst das Erfolgsgeheimnis des Unternehmens auch die Zusammenarbeit mit Partnern wie Proplate, die Komponenten mit präzisen Maßen und einer hohen Qualität liefern können.

Louise Gustafsson

Die Kunden von ELME sind in erster Linie Staplerhersteller in Europa, Nordamerika und China, die Spreader von ELME in ihre Stapler integrieren, berichtet Louise Gustafsson, Einkaufsleiterin von ELME.

Seit 2013 schneidet, bearbeitet und liefert Proplate Teile für das schwedische Unternehmen ELME, dem weltweit größten unabhängigen Hersteller von so genannten Spreadern. Dies sind die Teleskopeinheiten, mit denen Gabelstapler und Krane die bis zu 45 Tonnen schweren 20- oder 40-Fuß-Container Dutzende Meter anheben können. Die Konstruktionen müssen Tag für Tag und rund um die Uhr extremen Anforderungen standhalten, und das bei härtesten Betriebsbedingungen in Containerterminals auf der ganzen Welt.

Die Kunden von ELME sind in erster Linie Staplerhersteller in Europa, Nordamerika und China, die Spreader von ELME in ihre Stapler integrieren, berichtet Louise Gustafsson, Einkaufsleiterin von ELME.

„Viele von unseren Kunden kaufen bei uns, obwohl sie selbst Spreader herstellen können“, sagt sie. „Das liegt daran, dass ihre Lösungen standardisiert sind und das Produktsortiment nicht sehr breit ist. Unsere Stärke ist, dass wir die Konstruktionen nach dem Bedarf der Kunden maßschneidern und für alle Typen von Staplern anpassen können. Das verschafft uns eine große Unabhängigkeit.“

 Hohe Anforderungen
Im Laufe der Jahre hat ELME rund 16.000 Spreader ausgeliefert. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist die Flexibilität des Unternehmens im Werk in Älmhult, wo das Produkt vom Reißbrett bis zum fertigen Hebejoch angefertigt werden kann.

Die Endkunden können mit vielfältigen Spezialwünschen kommen, etwa welche Signale die Leuchten anzeigen, wo die Arbeitsleuchten sitzen und für welche Container die Hebejoche ausgelegt sein sollen. So gibt es beispielsweise Joche, die einen mit Getreide oder Holzschnitzeln beladenen Container kippen können. Die hohen Anforderungen seitens der Kunden und Endkunden sind auch der Grund, weshalb ELME seine Kooperationspartner mit großer Sorgfalt auswählt. Die Partner müssen in der Lage sein, Komponenten von höchster Qualität zu liefern.

Partner wie Proplate, das rund 20 Teile aus dem Konstruktionsstahl S355 liefert. Dazu zählen die großen und tragenden Teile für das Spreader-Modell 818 von ELME, einen so genannten Gantry, den die Endkunden an ihren Gabelstapler anbringen, wenn sie beladene Container heben müssen.

„Wir helfen einander“
Die Kooperation funktioniert ausgezeichnet, berichtet Louise Gustafsson.

„Proplate hat eine sehr gute Ausrüstung und eine ausgezeichnete Werkstatt, in der Gas- und Plasmaschneiden mit hoher Präzision ausgeführt wird. Die Teile durchlaufen eine strenge Qualitätskontrolle, auch wenn die Bleche bis 70 Millimeter dick sein können. Das ist eine echte Leistung, denn das ist nicht immer einfach.“

„Wir können enge Toleranzen verlangen und dazu noch etliche Sonderwünsche haben. Unsere Endkunden wissen immer genau, was sie haben wollen. Doch auf Proplate können wir uns verlassen. Ihre Lieferungen sind immer richtig.“

„Außerdem finde ich, dass die weichen Faktoren stimmen. Unsere Kontaktpersonen sind serviceorientiert und denken immer einen Schritt weiter. Eines von vielen Beispielen hierfür ist, dass sie jederzeit unsere Bleche auf Lager haben. Sie geben ihre Kompetenz und Erfahrung auch gern weiter. Wir helfen einander. Ein solches proaktives Handeln schätzen wir natürlich sehr.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte kontaktieren Sie mich für weitere Informationen

Josefine Lilja

Josefine Lilja

  +46 10 19 54 115
  +46 70 898 85 82
  josefine.lilja@proplate.se